Kratzer im Kulturbetrieb Frankfurt: Verdi-Oper hoch subventioniert als primitiver Agitprop

kratzer-im-kulturbetrieb-frankfurt-verdi-oper-hoch-subventioniert-als-primitiver-agitprop

Von WOLFGANG HÜBNER | Am Samstag war ich in der Frankfurter Oper. Aufgeführt wurde Giuseppe Verdis Oper „Die Macht des Schicksals“ („La forza del destino“). Die gute Nachricht: Keine Hakenkreuze, SS-Uniformen, keine Nackten. Die Sänger sehr gut, die Musik sowieso. Die schlechte Nachricht: Antirassismus-Agitprop, Ku-Klux-Klan, böse Amis, mörderische weiße Cops. Die Inszenierung eine Zumutung, das […]
Auf PI weiterlesen,