Indien beschließt »Lockdown« für 1,3 Milliarden Menschen

indien-beschliesst-»lockdown«-fuer-1,3-milliarden-menschen

Wie CNN berichtete, ordnete der indische Premierminister Narendra Modi am Dienstag eine umfassende Ausgangssperre für rund 1,3 Milliarden Menschen in Indien an. Er warnte davor, dass »viele Familien für immer zerstört werden«, wenn das Land den Ausbruch des Coronavirus (SARS-CoV-2) in den nächsten drei Wochen nicht in den Griff bekomme. Die Ausgangssperre soll mindestens 21 Tage dauern. Sie gilt für alle 36 Bundesstaaten und Territorien Indiens.

Obwohl Indien noch relativ wenig Fälle hat (zwischen 500 und 600 bei hoher Dunkelziffer) macht man sich große Sorgen. Denn das Riesenland verfügt über kein Gesundheitssystem, das mit dem Europas, Ostasiens oder Amerikas vergleichbar wäre. In Indien wäre ein großflächiger Ausbruch nicht zu bewältigen. Daher müsse man so früh wie möglich aktiv werden.
Das hat auch der Premierminister erkannt. Er erklärte im Fernsehen seinen Landsleuten: »Sie haben in den Nachrichten die weltweiten Situationen gesehen, die sich aus der Coronavirus-Pandemie ergeben. Sie haben auch gesehen, wie die mächtigsten Nationen angesichts dieser Pandemie hilflos geworden sind«.

Modi erklärte, dass soziale Distanzierung und zu Hause bleiben jetzt die einzige Möglichkeit für Indien sei, eine Katastrophe zu verhindern.
Über die weitere Verbreitung der Virusinfektion nach offiziellen Zahlen wird live auf einer speziellen Webseite der Johns-Hopkins-University berichtet.


Auf Freie Welt weiterlesen

Loading...