„Homophobe Haltung“Bibelverse an der Wand: Ermittlungen gegen Restaurantbetreiberin

„homophobe-haltung“bibelverse-an-der-wand:-ermittlungen-gegen-restaurantbetreiberin

BERLIN. Die Berliner Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Volksverhetzung gegen die Betreiberin eines koreanischen Restaurants eingeleitet. Grund dafür seien Bibelverse, die die Frau an den Wänden ihres Lokals aufgehängt hatte, berichtet die Nachrichtenagentur idea.

Unter anderem fänden sich darunter auch Verse aus dem dritten Buch Mose, in denen es heißt: „Einem Mann sollst du nicht beiliegen,

 » Artikel auf Junge Freiheit lesen….

Loading...