Hamburgs Linke sieht Rechtswidrigkeit – „Flüchtlinge“ müssen sich an Unterkunftskosten beteiligen

hamburgs-linke-sieht-rechtswidrigkeit-fluechtlinge-muessen-sich-an-unterkunftskosten-beteiligen

Die Linke in Hamburg ist empört, Flüchtlinge, die in Arbeit stehen und somit ein Einkommen aufweisen, müssen sich an den Kosten für die staatliche Unterbringung beteiligen, so regelt es die Gebührenordnung des Hamburger Senats. Die Linke ist der Meinung, die Gebührenordnung sei rechtswidrig und zudem ein Hindernis zur Integration.

Wie furchtbar und ungerecht,

 » Artikel auf Politikstube lesen….