Eine Frage bleibt nach jedem Fall: „Warum war der Täter noch hier?“

eine-frage-bleibt-nach-jedem-fall-warum-war-der-taeter-noch-hier

„Warum war der Täter eigentlich noch immer in unserem Land und nicht bereits längst abgeschoben“? Diese Frage müssen sich viele Österreicher seit Monaten leider viel zu oft stellen. Bei fast allen der grausamen Morde, die sich unserem Land zuletzt ereigneten, zieht sich eine Gemeinsamkeit wie ein blutroter Faden durch die Geschichten: Der Täter war polizeibekannt. Der Täter war mehrfach vorbestraft. Der Täter hatte bereits zuvor gemordet. Der Täter war Islamist…

Ein Kommentar von Rene Rabeder

Werbung

Spannende „Wochenblick“ Dokumentation

Auch wir vom „Wochenblick“ wurden letztes Jahr durch den grausamen Asyl-Mord an der jungen Michelle (16) aus Steyr aus der besinnlichen Weihnachtszeit gerissen. Wir haben uns sofort an die Arbeit gemacht und im Zuge unserer Recherchen viele schreckliche Details zu den Hintergründen der Tat in Erfahrung bringen können. In einer spannenden Doku sind unsere Eindrücke nun zusammengefasst:

„Warum waren sie noch in unserem Land“

Was den afghanischen Mörder der jungen Michelle F. aus Steyr mit dem syrischen Mörder der jungen Manuela K. aus Wiener Neustadt verbindet? Beide kamen auf der angeblichen Suche nach Schutz nach Österreich. Beide löschten das Leben von unschuldigen Mädchen aus, die ihnen ihr Herz geschenkt hatten. Und bei beiden dürfte es sich um strenggläubige Moslems, ja sogar um radikale Islamisten gehandelt haben.

„Warum waren die Täter eigentlich noch immer in unserem Land“? Diese Frage muss sehr rasch endlich jemand beantworten!

südtirol informationsdienst informationen newsletter

The post Eine Frage bleibt nach jedem Fall: „Warum war der Täter noch hier?“ appeared first on Wochenblick.

Artikel auf Wochenblick lesen…….