BerlinAfD unerwünscht: Restaurantbetreiber rechtfertigt Entscheidung

berlinafd-unerwuenscht:-restaurantbetreiber-rechtfertigt-entscheidung

BERLIN. Der Geschäftsführer eines Berliner Restaurants hat seine Entscheidung verteidigt, keine AfD-Funktionäre mehr zu bewirten. Er begründete diesen Schritt einerseits mit der angeblich rassistischen und sexistischen Politik der AfD, sagte der Teilhaber des „Cinque“, Mensur Murati, am Dienstag dem Berliner Kurier.

Andererseits hätten sich seine Mitarbeiter unterschiedlichster Nationalität vor kurzem geweigert,

 » Artikel auf Junge Freiheit lesen….

Loading...